Rauchmelder in jedes Haus

Die Jusos im Kreisverband Wittmund sind immer noch entsetzt über die Hausbrände in Wittmund vor einigen Monaten bei dem sogar Kinder ums Leben kamen. …/… Deshalb veranstalten die Jusos am 06.12.2008 in der Innenstadt in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr vor dem SPD-Bürgerbüro eine „Rauchmelderaktion“
Die Jusos im Kreisverband Wittmund sind immer noch entsetzt über die Hausbrände in Wittmund vor einigen Monaten bei dem sogar Kinder ums Leben kamen.

Nach langer Diskussion über die Gründe und die Folgen, kamen sie zu dem Ergebnis, dass vor allem präventive Maßnahmen wichtig sind. Circa 200.000 Brände im Jahr, meist ausgelöst durch technische Defekte, mit 600 Brandtoten, 6.000 Brandverletzten mit Langzeitschäden und über 1 Mrd. Euro Sachschaden sind alarmierend genug.

„Eine einheitliche Rauchmelderpflicht muss her“ so der stellvertretende Vorsitzende Eike Cornelius. „In anderen Bundesländern, wie zum Beispiel Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist dies bereits gang und gebe“ so Cornelius weiter. Der Juso Kreisvorstand teilt diese Meinung. Deshalb veranstalten die Jusos am 06.12.2008 in der Innenstadt in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr vor dem SPD-Bürgerbüro eine „Rauchmelderaktion“. „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger für dieses Thema sensibilisieren. Darum bekommt jeder interessierte Gast, nachdem
ein Fragebogen ausgefüllt wurde, pro Haushalt einen kostenlosen Rauchmelder geschenkt. Natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Für die „Kleinen“ halten wir passend zum Nikolaustag eine Extra-Überraschung bereit. Es geht nicht um das Verschenken, sondern es geht darum zu veranschaulichen, dass man mit wenig Geld das Leben seiner Kinder und sein eigenes retten kann“, so der Vorsitzende Holger Heymann.