Ganztagsbetreuung für alle Kindergarten-u. Schulkinder

Unter der Leitung vom stellvertretenden Vorsitzenden Holger Kirchhoff befasste sich der Vorstand des SPD Ortsvereines Wittmund mit der Situation der Betreuungsmöglichkeiten für Schul- und Kindergartenkinder in Wittmund. Hier sei man nun durch gesetzliche Vorgaben des Bundes auf gutem Weg , ein ausreichendes Betreuungsangebot an Krippen- und Kindergartenplätzen zu schaffen. Besonders begrüßten es die Sozialdemokraten, daß die Ganztagsbetreuung bei den Planungen mit berücksichtigt werde. Dies sei eine wichtige Voraussetzung dafür, daß damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wesentlich erleichtert werde.

Ganztagsbetreuung, so die SPD Wittmund, müsse allerdings für alle Kinder in Wittmund möglich sein. Denn während die Betreuung im Kindergarten und in den Schulen des Sekundarbereiches mitterweile zum Standard gehöre, reisst dieses Angebot, welches vor allem für berufstätige Mütter und Väter wichtig wäre, an den Grundschulen ab. Fraktionsvorsitzender Heinz Buss schlug vor, Gespräche mit der Grundschule und der Verwaltung zu führen, ob und wieviel Bedarf für eine ausreichende Ganztagsbetreuung bestehe. Bereits in der Schulausschusssitzung in der kommenden Woche werde er die Verwaltung bitten, sich mit dieser Thematik zu befassen.
Holger Kirchhoff: “ In diese Diskussion sollten auch die Eltern mit einbezogen werden. Denn mit einer Ganztagssschule ist auch eine bessere Hausaufgabenbetreuung sichergestellt.“