Roswita Mandel: „Schildbürgerstreich der Stadt“

„Das ist eine Gefahr für Schulkinder und eine Zumutung für die Anwohner!“, so SPD Distriktvorsitzende Roswita Mandel. Anlass zur Sorge besteht ihrer Meinung nach im Teilstück An der Leide zwischen Goethestraße und Berliner Straße. Mehrere Anwohner hätten darauf aufmerksam gemacht, dass die Stadt als Reparaturmassnahme lediglich losen Rollspit ohne jede weitere Nachbearbeitung aufgebracht habe. Diesen Split hätten die Anwohner jetzt täglich unter den Fusssohlen und somit auch in ihren Häusern. Dazu komme, dass der mit Teer versetzte Split Flecken und Kratzer hinterließen , die sich im Wohnbereich kaum noch entfernen lassen.
Besonders empört sich Mandel aber über die durch die Stadt hervorgerufene Gefahrenquelle für Radfahrer: „An diesem stark befahrenen Radweg sind Unfälle vorprogrammiert!“ Eine kontrollierte Bremsung und Steuern sei im lose liegendem Split nicht möglich , dazu komme noch ein mehrere Zentimeter hoch stehender Kanaldeckel. Mandel:“ Ein sicherer Schulweg sieht anders aus, hier muss die Stadt unverzüglich handeln!“