Ein ereignisreiches Jahr 2011 liegt hinter uns!

Liebe Genossin, lieber Genosse, ein ereignisreiches Jahr 2011 liegt hinter uns, angefüllt mit vielen Terminen und Veranstaltungen. Da ist es gut, über die Weihnachtstage und Neujahr wieder zur Ruhe zu kommen, mehr Zeit für die Familie zu haben............

…..Im Mittelpunkt des zurückliegenden Jahres stand die Kommunalwahl am 11. September. Beginnend mit Delegiertenwahlen zum Kreisparteitag und der Erstellung eines Wahlprogrammes über die Kandidatenaufstellung für Kreis und Gemeinde bis hin zum Wahlkampf der Kandidaten verging das Jahr wie im Flug.

Das Ergebnis am 11. September wurde erst auf dem 2. Blick positiv:
– Im Kreis konnte die bisherige gute Zusammenarbeit der großen Parteien fortgesetzt werden,
– Im Rat haben die Konservativen keine Mehrheit mehr,
– wir haben trotz widriger Umstände unsere 12 Mandate behalten,
– der Fraktion ist es durch Geschlossenheit gelungen, nach über 20 Jahren ihren Kandidaten für den stv. Bürgermeister durchzusetzen.

Für den Einsatz im Wahlkampf bedanke ich mich mit ganzem Herzen bei allen, die daran mitgewirkt haben. Auch die Kandidaten, für die es diesmal noch nicht gereicht hat, müssen in die künftige Arbeit wieder mit eingebunden werden.
Ein wichtiger Schritt dazu ist ein Beschluss des Vorstandes, ab Januar 2012 die Vorstandssitzungen wieder parteiöffentlich zu gestalten. Jede und jeder, der Interesse an der Vorstandsarbeit hat, ist zu den Sitzungen herzlich eingeladen. Diese finden regelmäßig am 2. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr im Bürgerbüro statt, bitte informiere dich auf unserer Homepage. Der Vorstand braucht jede Hand, die mithilft, die kommenden Jahre zu gestalten, die nächste Landtags- bzw. Bundestagswahl lässt bereits grüßen.

Der Vorstand braucht aber auch jede Hand, die bereit ist, im Vorstand mehr Verantwortung zu übernehmen. Im März oder April wird der Vorstand von den Mitgliedern neu gewählt, dazu werden bereits jetzt die ersten Weichen gestellt.

Nach 14jähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender werde ich nicht mehr für dieses Amt kandidieren. Dieser Entschluss ist einerseits nicht leicht gefallen, war doch der Ortsverein immer mein Herzblut. Gerade in stürmischen Zeiten gelang es, den Ortsverein wieder auf Kurs zu bringen und zu halten. Andererseits ist es richtig , nach dieser langen Zeit Verantwortung abzugeben und damit ein Signal zur inhaltlichen und personellen Erneuerung zu geben.

Dir und deiner Familie ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr!

Herzlichst
Heinz