Politik und Kunst verbinden

SPD-Bürgerbüro eingeweiht WITTMUND/GEG – „Die örtliche Nähe zu den Bürgern ist sehr wichtig und wer zu uns reinkommen möchte, um seine Sorgen mitzuteilen, der ist willkommen“, so die Bundestagsabgeordnete Karin Evers- Meyer, die gemeinsam MdL Holger Heymann das renovierte Bürger- und Abgeordnetenbüro in der Kirchstraße am Sonnabend wiedereröffnete.

Evers-Meyer freute sich darüber, dass neben dem neuen Glanz der Räume eine absolute Barrierefreiheit vorhanden ist und somit auch gehandicapten Bürgern freien Zugang gewährt wird. „Der Rückenwind, der sich derzeit in unserer Region entwickelt, ist beachtlich, und ich bin fest davon überzeugt, dass wir nach dem Wahlsieg von Holger Heymann einen starken Vertreter neben Karin Evers-Meyer im Bundestag, im Landtag Hannover haben“, so Wittmunds Bürgermeister Rolf Claußen. Politik und Kunst waren in der Vergangenheit immer wieder gemeinsam vereint im SPD-Bürgerbüro. So auch zur Wiedereröffnung. Gezeigt werden derzeit Bilder in einer Leihgabe der Graphothek der Ostfriesischen Landschaft. Bilder von internationalen und deutschen Künstlern aus der Stilrichtung des Expressionismus werden mit der Wiedereröffnung bis nach Ostern ausgestellt und können zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros betrachtet werden. „Der freie Umgang mit Farbe und Form wird in allen Werken sichtbar“, so Heymann. „Es ist schön, dass unsere Werke hier ausgestellt werden können. Politik und Kunst auf einem gemeinsamen Feld verbindet und gibt den Mensch die Möglichkeit, miteinander zu reden“, so der Präsident der Ostfriesischen Landschaft, Helmut Collmann, in seinen Grußworten zur Wiedereröffnung des Bürger- und Abgeordnetenbüros. Kultur und Demokratie gelte es zu erhalten. Dass die Wittmunder Sozialdemokraten dies gemeinsam unter einem Dach zusammenbringen, sei ein Kompliment wert, meinte Collmann, der sich darüber freute, dass die künstlerischen Werke auf dieseWeise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Quelle: Anzeiger für Harlingerland, 12.3.2013