Breite Basis für Claußen in Sichtweite

NOMINIERUNG SPD-Vorstand wird Gespräch mit Amtsinhaber aufnehmen Mitglieder machen nach konstruktiver Diskussion den Weg frei. VON KLAUS-DIETER HEIMANN WITTMUND –Wittmunds Bürgermeister Rolf Claußen darf bei seinem Wahlkampf mit breiter Unterstützung rechnen. Quelle: Anzeiger für Harlingerland, Ostfriesisches Tageblatt vom 23.1.2014

Viele interessierte Genossen und Genossinen besuchten die erste Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins.
Foto: Roswita Mandel
MdB Karin Evers-Meyer, hier rechts neben OV-Vorsitzenden Michael Krug, berichtete über die Koalitionsverhandlungen und der Energiepolitik aus Berlin.
Foto: Roswita Mandel

Am Dienstagabend haben die SPD Mitglieder ihren Ortsvereinsvorstand beauftragt, kurzfristig das Gespräch mit Claußen aufzunehmen. Der Bürgermeister, Mitglied der CDU, hat angekündigt, einen personenbezogenen Wahlkampf führen zu wollen. Für die SPD ist genau diese Zusage die Basis. „Wenn wir uns in einigen Punkten mit Rolf Claußen einig werden, dann werden wir seine Kandidatur unterstützen“, erklärte Ortsvereinsvorsitzender Michael Krug unserer Zeitung gestern auf Nachfrage. Auch Jens Multhaupt, Vorsitzender der SPD Stadtratsfraktion, sieht gute Chancen, dass die Gespräche mit dem Bürgermeister die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren bestätigt: „Wir sind politisch zwar auch kontrovers aber stets fair miteinander umgegangen.“ So habe die SPD dem Bürgermeister Mehrheiten beschafft oder auch an der Seite der CDU Entscheidungen getragen.
Dirk Gronewold, Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion, hat keinerlei Problem damit, dass der Bürgermeister das Gespräch mit den anderen Fraktionen sucht. Dass die SPD dieses Angebot nun annehme, bestätige die parteiübergreifende Arbeit des Bürgermeisters. „Die Sache steht im Vordergrund. Das haben auch die Fraktionen des Stadtrates bewiesen“, so Gronewold