Helga Knoblich erhält Willy-Brandt-Medaille

VERNISSAGE – „Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme“ blickt auf 100 Jahre deutsche Geschichte zurück – Helga Knoblich wird für ihr Engagement bei der SPD geehrt WITTMUND – Die „kleine Galerie im Bürgerbüro“ präsentiert eine neue Ausstellung: Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 12.5.2014

Roswita Mandel, Holger Heymann, Helga Knoblich und Matthias Groote (v. li.) freuen sich über die gelungene Ausstellungseröffnung und die Vergabe der Ehrenmedaille.
Foto: Grietje Peters, Anzeiger für Harlingerland vom 12.5.2014
Mit Helga Knoblich freuten sich ihre langjährigen Mitstreiterinnen. v.l.n.r. Hanna Mienits, Sibylle Schreiber-Rund Helga Knoblich, Roswita Mandel, Erika Oetcken, Tamara Adams und Bettina Fejes.
Foto: Roswita Mandel

„Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme – Streiflichter auf die Geschichte Europas“. Holger Heymann, Landtagsabgeordneter, und Matthias Groote, Ostfrieslands Vertreter im Europaparlament, hießen die Gäste willkommen. Groote nahm den Anlass wahr, um sich seinen Wählern zu zeigen. Er fordert definierte Wahlkreise für die Europawahlen, um eine Transparenz zu gewährleisten. Die Wähler sollten ihren Europaabgeordneten besser kennen lernen können. Die Themen der Ausstellung, „Zerbrechliche Friedensordnung“ und „Herausforderung der Weltwirtschaftskrise“, seien auch heute noch aktuelle Themen. „Denn nur wer seine Geschichte kennt, kann Fehler vermeiden“, richtete er sich an die Gäste.
Die Wanderausstellung, die durch ganz Deutschland tourt, erzählt Europas 20. Jahrhundert als dramatische Geschichte zwischen Freiheit und Tyrannei, zwischen Diktatur und Demokratie. Anstoß ist die Gleichzeitigkeit runder Jahrestage: 2014 jährt sich der Ausbruch des 1. Weltkrieges zum 100. Mal. 75 Jahre sind seit dem Beginn des 2. Weltkrieges vergangen. Auf 15 Tafeln dokumentiert die Ausstellung 150 zeithistorische Fotos sowie 15 Tondokumente aus europäischen Archiven, die mit Smartphones abgerufen werden können. Die Ausstellung ist bis zum 30. Juni während der Büroöffnungszeiten zu besichtigen, Schulklassen sind besonders eingeladen.
Holger Heymann ehrte im Rahmen der Ausstellungseröffnung Helga Knoblich mit der Willy-Brandt-Medaille für jahrzehntelange Mitarbeit in der SPD. Helga Knoblich ist in Wittmund die erste Frau, die diese Auszeichnung der Partei erhielt. Etliche Veranstaltungen, Ausstellungen, Ausflüge, Infostände und Arbeiten im Bürgerbüro hat sie begleitet und organisiert. Helga Knoblich nahm die Auszeichnung im Beisein ihrer Familie an.