CDU hat Bedenken

PLATZBENENNUNG Würdigung für Helmke WITTMUND/IME – 101 Jahre alt wäre Trude Helmke in diesem Jahr geworden. Die Wittmunderin hat sich stark gemacht in der Kommunalpolitik, aber vor allem auch in sozialen Einrichtungen (wir berichteten).

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) wollten diese Frau würdigen, sie stellten den Antrag, den Platz beim Haus der Lebenshilfe in der Brückstraße nach ihr zu benennen. Mit dem Thema hatte sich nun am Mittwochabend der Straßenausschuss der Stadt Wittmund zu beschäftigen –mit einem überraschenden Ergebnis – die Benennung des Platzes wurde zwar nicht abgelehnt, aber in den Quartiersstammtisch, eine Gruppe, die sich mit der Innenstadtentwicklung auseinandersetzt, verwiesen. „Kann man nur mit einer Platzbenennung diese Frau genug würdigen?“, fragte Olga Magunia, die damit für die CDU/FDP-Gruppe sprach und signalisierte, den Antrag abzulehnen. „Ich wüsste nicht, was dagegen spricht den Platz nach ihr zu benennen“, so Eike Cornelius von der SPD. Und auch seine Fraktionskollegin Helga Knoblich machte wie Hanna Mienits von der ASF noch einmal deutlich, welche Persönlichkeit Trude Helmke war. Zudem bekommt die ASF Unterstützung von der Aktion „Frauenorte“ im Land Niedersachsen.

Quelle: Anzeiger für Harlingerland, 6.6.2014