Ziel: ÖPNV auf allen Wegen verbessern

POLITIK Kreispolitiker haben großes Interesse an einer Zusammenarbeit in großem Verbund Angestrebt wird die Mitgliedschaft im Zweckverband Verkehrsverbund Niedersachsen / Bremen. Quelle: Anzeiger für Harlingerland

Heinz Buss, SPD-Fraktionsvorsitzender im Landkreis Wittmund

SPD-Kreistagsabgeordneter Heiko Willms machte das Ziel deutlich: Wir wollen den öffentlichen Personennahverkehr verbessern – auf den Straßen und auf der Schiene.“ Damit begründete der Esenser Kommunalpolitiker den Antrag der Mehrheitsgruppe Rot-Grün- Plus, in Kooperation mit dem Landkreis Friesland und der Stadt Wilhelmshaven die Mitgliedschaft im Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) zu prüfen. Bereits vorab soll zudem eine Kooperationsvereinbarung für den Schienenpersonennahverkehr abgeschlossen werden. Wünschenswert, so Willms in der jüngsten Sitzung des Kreishaushaltsausschusses, wäre es, würden sich alle Kreise und kreisfreien Städte der ostfriesischen Halbinsel anschließen. So wäre eine einheitliche Tarifstruktur verbunden mit optimierter Linienführung und verbesserter Taktung am ehesten zu erreichen. Im Fachausschuss teilten alle Mitglieder parteiübergreifend diesem Vorschlag.
Einstimmig empfahl das Gremium dem Kreistag, am 12. Dezember genau so zu entscheiden. Die Verwaltung soll entsprechend beauftragt werden, die Kosten eines Beitritts zum Verbund zu ermitteln. Zudem soll sie die Möglichkeiten von Übergangstarifen auf den Schienenstrecken Wilhelmshaven über Sande und Varel sowie Esens über Sande in das Verbundgebiet Bremen/Niedersachsen prüfen und eine entsprechende Vereinbarung vorbereiten.
Willms machte in der Sitzung deutlich, dass der Vorstoß nicht gegen den bestehenden Zusammenschluss in der Verkehrsregion- Nahverkehr Ems- Jade (VEJ) gerichtet ist. Vielmehr wolle man die Kräfte im Nordwesten bündeln.