Arbeitskreis Inklusion gestartet

Für die Gruppe RotGrünPlus im Wittmunder Kreistag steht das Thema Inklusion ganz oben auf der Liste der poltischen Themen. Mit großem Erfolg, so Gruppensprecher Heinz Buss, sei der von der Mehrheitsgruppe initiierte Arbeitskreis Inklusion gestartet, bereits jetzt seinen mehrere Arbeitsgruppen mit dem Thema beschäftigt.

Die Gruppe RotGrünPlus beteiligt sich nicht nur mit mehreren Abgeordneten an den Arbeitsgruppen, zusätzlich werde man sich in direkten Gesprächen mit den Schulleitungen und den Eltervertretern politisch abstimmen.
Diese Abstimmung soll nun umgehend erfolgen, denn der Landkreis Wittmund soll sich kurzfristig äußern, ob die im Koalitionsvertrag enthaltene ​Option zur vorübergehenden Weiterführung der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen auch in Wittmund umgesetzt werden soll. Erste Gespräche mit den Förderschulleitern hat die Gruppe bereits geführt, ein weiterer wichtiger Gesprächspartner wird der Kreiselternrat sein. Der stellvertretende Gruppensprecher Martin Mammen betonte, dass sich die Mehrheitsgruppe zum Ziel gesetzt habe, die für die betroffenen Kinder bestmögliche Schulform anbieten zu können.