„SPD im Kreis Wittmund erfreut über niedersächsischen Stufenplan“

In einer ersten Stellungnahme der SPD im Kreis Wittmund zeigte sich der Vorsitzende Eike Cornelius überrascht und erleichtert zugleich von den neu vorgestellten Stufenplan des Land Niedersachsen und den damit verbundenen 5-teiligen Stufenplan.

Nach Erkenntnis des positiven Verlaufs der Neuinfektionen ist dies ein richtiger Schritt unter Einhaltung der hygienischen Regeln die touristische und gastronomische Wirtschaft an der Küste und im gesamten Harlingerland wieder zu reaktivieren.

„Ziel muss es sein, die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Wittmund weiterhin bestmöglich vor einer Viruserkrankung zu schützen und gleichzeitig der Wirtschaft eine Perspektive zu geben und damit die zum Teil bedrohte Existenzen zu sichern“, so Cornelius.

Besonderes Augenmerk solle auf die vielen Kleinstvermieter gelegt werden, dessen Erwerbssicherung in jedem Fall mit den neuen Beschlüssen vereinbar sein muss.

Unverständlich ist die Beibehaltung der privaten Beschränkung auf zwei Personen im öffentlichen Raum. Hier solle die Regelung überdacht werden und eine weiterführende Möglichkeit der sozialen Kontaktpflege gefunden werden.

„Wenn die Lockerungen im touristischen Bereich erfolgen, muss es auch wieder möglich sein sich mit seinem begrenzten Freundeskreis zu treffen.“ so der SPD Vorsitzende Eike Cornelius abschließend.