Klinik als Aushängeschild des Landkreises

SPD-Kreisvorstand informiert sich über den Stand der Arbeiten. Wir stellen unser Wittmunder Krankenhaus mit der Neustrukturierung und Modernisierung im 2. Bauabschnitt zukunftsfähig auf“, so Ralf Benninghoff, Geschäftsführer der Krankenhaus Wittmund gGmbH, vor den Mitgliedern des SPD Kreisvorstandes Wittmund.

Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Siemtje Möller und dem Landrat Holger Heymann informierten sich die Sozialdemokraten über den Sachstand der umfangreichen geplanten Arbeiten.

Benninghoff betonte, dass die konsequente Unterstützung der Wittmunder Kreispolitik zum Erhalt und der Weiterentwicklung des Wittmunder Krankenhauses und die gute Vorarbeit seitens der Krankenhausführung in Hannover den Ausschlag gegeben habe, daß Wittmund im Krankenhausförderprogramm mit hohen Summen berücksichtigt wurde.

Der in der Planung vorgesehene 2. Bauabschnitt mit der Neustrukturierung des Pflegebereiches und des neuen Haupteinganges geht einher mit der neuen Haupterschließung für Besucher und Patienten über die Bundesstraße 210. Der völlig neu gestaltete Eingangsbereich führt daneben auch zu einer Entlastung der Parkplatzsituation.

Kreisvorsitzender Eike Cornelius sprach dem Geschäftsführer Ralf Benninghoff den Dank der Sozialdemokraten aus, die Modernisierung des Wittmunder Krankenhauses sei neben der wesentlich besseren Versorgung der ambulanten und stationären Patienten ein Aushängeschild der Kreisstadt Wittmund. Die dann anders gelagerte Verkehrsführung zur B210 müsse auch Berücksichtigung in der Planung der Stadt Wittmund sein, die dort ein neues Baugebiet plane. Alle Interessen des Landkreises, der Krankenhaus GgmbH und der Stadt Wittmund, so Eike Cornelius sollten aufeinander abgestimmt sein.