Übersicht

Meldungen

Die Parteivorsitzenden mit Olaf Scholz
Bild: Thomas Trutschel / Photothek

SPD-Bezirk Weser-Ems zur Nominierung Olaf Scholz

 Zur Nominierung von Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten durch das SPD-Präsidium und den Parteivorstand erklärt die SPD-Vorsitzende des SPD-Bezirks Weser-Ems, Hanne Modder:  Olaf Scholz hat als Vizekanzler und Bundesfinanzminister und vorher auch als regierender Bürgermeister in Hamburg entschlossen und kraftvoll gehandelt.

Bild: Foto: Roswita Mandel

„SPD im Kreis Wittmund für Reaktivierung der Verbindung Esens-Norden “

Mit der Idee der Reaktivierung des Personenverkehrs zwischen Esens und Norden trifft Dornums Bürgermeister Michael Hook beim SPD Kreisverband Wittmund auf offene Türen. SPD Kreisvorsitzender Eike Cornelius: "In unserer touristisch geprägten Region wäre eine durchgehende Bahnverbindung von Sande über Esens nach Norden eine sehr sinnvolle Ergänzung für die Reisenden aus südlicher Richtung und ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung des ÖPNV."

Bild: DBT_Inga_Haar

„SPD im Kreis Wittmund nominiert erneut Siemtje Möller “

Der Kreisvorstand der SPD Wittmund hat in seiner jüngsten Vorstandssitzung die amtierende Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller einstimmig erneut als Kandidatin für die voraussichtlich im Januar stattfindende Wahlkreisdelegiertenkonferenz der Sozialdemokraten im Wahlkreis 26 nominiert. Dieser besteht aus den Landkreisen Wittmund und Friesland sowie der Stadt Wilhelmshaven.

Bild: SPD-Mandel

SPD-Abgeordnete legen Zukunftsplan für Ostfriesland vor

Ostfriesland - Die ostfriesischen SPD-Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff (Aurich-Emden), Markus Paschke (Unterems), Siemtje Möller (Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven) und die ostfriesischen SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Leer/Borkum), Wiard Siebels (Aurich) und Matthias Arends (Emden-Norden) haben wesentliche Zukunftsthemen Ostfriesland in einem gemeinsamen Papier „Leitideen für eine erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung Ostfrieslands“ vorgelegt.

Krankenhaus Wittmund erhält eine Landesförderung von 3,5 Millionen Euro

Für Neustrukturierung des Pflegebereichs / Landesweit werden 120 Mio. Euro in 2020 bereitgestellt. Das Krankenhaus Wittmund erhält im laufenden Jahr aus dem Krankenhaus-Investitionsprogramm 2020 eine Förderung in Höhe von 3,5 Mio. Euro. Es handelt sich hierbei um den 1. Finanzierungsabschnitt für die Neustrukturierung des Pflegebereichs. Das haben die Landtagsabgeordneten Wiard Siebels und Matthias Arends in Hannover erfahren.

SPD auf der Suche nach Kandidaten

Partei will mehr Menschen für Mitarbeit im unmittelbaren Umfeld begeistern, Sozialdemokraten sorgen sich, dass es bei der Wahl im nächsten Jahr an Bewerbern fehlt. Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 8.7.2020

Heymann tritt wieder an!

Landrat will 2021 nach fünfjähriger Amtszeit erneut kandidieren. Viele größere Projekte möchte der Amtsinhaber auch in den kommenden Jahren weiter begleiten.

467000 Euro für Carolinensiel

Hoch erfreut zeigen sich die Mitglieder der SPD Kreisfraktion Wittmund über das Städtebauförderungsprogramm 2020 des Landes Niedersachsen. Mit den Fördermitteln unterstützt das Land in diesem Jahr insgesamt 202 Fördermaßnahmen der Kommunen, unter anderen die Stadt Wittmund mit der Ortschaft Carolinensiel.

Bild: SPD-Mandel

Unterstützung für Krankenhaus Wittmund – Krankenhaus erhält 3,5 Millionen Euro aus dem Investitionsprogramm 2020

"Es sind gute Nachrichten für Wittmund. Die Corona Krise hat gezeigt, wie wichtig unsere Krankenhäuser sind und wir eine flächendeckende Versorgung, insbesondere im ländlichen Raum brauchen.", so die SPD Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller. "Dass das Krankenhaus in Wittmund nun 3,5 Millionen Euro aus dem Investitionsprogramm 2020 erhält und diese in die Neustrukturierung des Pflegebereichs fließen ist daher nur folgerichtig."

Krankenhaus Wittmund erhält Förderung über 3,5 Millionen Euro

Wie die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Matthias Arends und Wiard Siebels mitteilen, hat sich der Niedersächsische Krankenhausplanungsausschuss auf Investitionsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 265 Millionen Euro geeinigt. Neben 21 weiteren Klinikstandorten in Niedersachsen erhält auch das Krankenhaus in Wittmund für die Neustrukturierung des Pflegebereichs, die voraussichtlich insgesamt 15 Millionen Euro kosten wird, eine Förderung in Höhe von 3,5 Millionen Euro.

Sorge um Investitionen

Die Gremienarbeit der gewählten Ratsvertreter in der Stadt Wittmund muss auch in diesen schwierigen Zeiten weitergehen. Viele Beratungen und Beschlüsse erlauben keinen Aufschub, so der Gruppenvorsitzende der SPD / BfB / Die Grünen Jens Multhaupt, auf einer Videokonferenz der Mehrheitsgruppe im Stadtrat der Stadt Wittmund.

Bild: DBT_Inga_Haar

Möller zu Ergebnissen von Koalitionsausschuss: Wichtige Erfolge erzielt

„Ich bin froh, dass der Koalitionsausschuss sich auf viele wichtige Maßnahmen verständigt hat, die den Menschen in unserem Land in der Corona Krise helfen werden“, so Siemtje Möller MdB. „Die Erhöhung des Kurzarbeitergeldes ist ein wichtiger Schritt, der vielen Menschen in den kommenden Monaten helfen wird. Natürlich hätte ich es lieber gesehen, dass wir das Kurzarbeitergeld für die Monate Mai, Juni und Juli auf 80 bzw. 87% erhöhen, aber das war mit der Union, insbesondere mit der CSU, nicht machbar. Der jetzt gefundene Kompromiss ist nichts desto trotz wichtig und richtig und wird vielen Menschen in dieser schwierigen Lage helfen.“

Bild: DBT_Inga_Haar

Siemtje Möller: Außensitzplätze zuerst freigeben

„Die Menschen in unserem Land haben sich in den letzten Wochen vorbildlich an die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus gehalten. Deshalb dürfen heute erste Geschäfte wieder öffnen. Das ist der Verdienst aller“, zeigt sich Siemtje Möller erfreut. „Diese behutsamen Lockerungen wären nicht möglich, wenn sich die Infektionszahlen anders entwickelt hätten. Das wir nun die Maßnahmen lockern können macht deutlich, dass diese Wirkung zeigen.“ Man dürfe nun zwar nicht übermütig werden, es sei jedoch auch deutlich, dass sich die Menschen an Abstands- und Hygienemaßnahmen halten, sodass auch in anderen Bereichen in den kommenden Tagen und Wochen Lockerungen möglich sein könnten. „Diese könnten und sollten aus meiner Sicher zum Beispiel könnten zum Beispiel das Gastgewerbe betreffen. Selbstverständlich müssen dabei die grundsätzlichen Hygienemaßnahmen beachtet werden. In meinen Augen spricht jedoch wenig gegen schrittweise Lockerungen. Auch in Gaststätten können Mindestabstände gewahrt werden und Hygienemaßnahmen zum Schutz von Gästen und Beschäftigten eingehalten werden.“

Bild: SPD-Mandel

SPD Ortsverein Wittmund ehrt Mitglieder

Das schon traditionelle Familientreffen des SPD Ortsverein Wittmund hat in diesem Jahr im „Ossi Hus“ in Abens stattgefunden. Der Einladung sind über 70 Gäste gefolgt. Der Vorsitzende Olaf Wagner war hoch erfreut über die Teilnahme so vieler Genossinnen und Genossen. Begrüßen konnte er auch die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller die von Ihrer Arbeit aus Berlin berichtete, sowie den SPD Kreisvorsitzenden Eike Cornelius.