Übersicht

Bildung und Qualifikation

Kindergarten ab August kostenlos

SPD unterstreicht Entlastung für Familien. Ab August 2018 zahlen Eltern, die ihr Kind in einem Kindergarten betreuen lassen, keine Gebühren mehr. Das habe die SPD nun nach dem Land Berlin auch in Niedersachsen durchgesetzt, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller (Varel), die gleichzeitig Mitglied des Landesvorstandes ihrer Partei ist.

Geld für moderne Schulinfrastruktur

Friesland, Wilhelmshaven und Wittmund können mit Förderung in Höhe von 9.968.724,37 Euro rechnen. „Die Landkreise Friesland und Wittmund sowie die Stadt Wilhelmshaven können als Schulträger mit knapp 10 Millionen Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm des Bundes (KIP II – Schulsanierungsprogramm) für die Modernisierung, Sanierung und Erweiterung der kommunalen Schulinfrastruktur rechnen.

Das Interesse der Kinder an der Natur wecken

SPD-Landtagskandidat Jochen Beekhuis informiert sich auf Wittmunder Naturschutzhof Die letzte Kreisvorstandssitzung der Wittmunder SPD vor der Sommerpause haben die Verantwortlichen auf das Gelände des Naturschutzhofs verlegt.

Infostand der Wittmunder SPD-Frauen

Kostenlose Kitas und die Bildungspolitik waren die Themenschwerpunkte. Sie wollen die frühkindliche Bildung stärken, die Ganztagsschulen ausbauen und für weitere Qualitätsverbesserungen sorgen, sowie mehr verlässliche Betreuung und mehr Investitionen in frühkindliche Bildung, so Roswita Mandel von der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer…

SPD besucht die Wittmunder Ortschaften!

Auf Einladung von Anja Rible, Ortsvorsteherin von Berdum, hat die SPD Stadtrats-Fraktion das Dorf Berdum besucht. Vor Beginn der Fraktionssitzung im Boßlerhuus, wurde ein gemeinsamer Gang durch das gemütliche Dorf unternommen um anschließend die ortsbildprägende Mühle zu besichtigen.

SPD Wittmund unterstützt Bad-Initiative

WITTMUND/MH – Der SPD-Ortsverein Wittmund unterstützt die Aktivitäten der Bürgerinitiative (BI) für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens. Das teilte Vorsitzender Michael Krug in einer Presseerklärung mit. Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 15.11.2014, Manfed Hochmann

Karin Evers-Meyer: Straße nach Trude Helmke benennen!

Der Ortsverein Wittmund eröffnet im Bürgerbüro kleine Ausstellung: „150 Jahre SPD aus regionaler Sicht“. Mit Sigmar Gabriel, dem Bundesvorsitzenden, haben die Sozialdemokraten aus Wittmund den 150. Geburtstag ihrer Partei bereits am 26. Juli 2013 beim Sommerfest des Kreisverbandes Wittmund in Asel gefeiert.

Heymann: „Betreuungsgeld ist Unsinn“

Eigentlich wäre das Betreuungsgeld schon beschlossene Sache. Im Juni dieses Jahres blamierte sich die Berliner Koalition aus Union und FDP aber bei der Abstimmung im Bundestag zum Betreuungsgeld.

Mehr Kitas statt Betreuungsgeld

Für mehr und bessere Kindertagesstättenplätze (Kita) warb die SPD Wittmund am vergangenen Sonnabend vor dem Bürgerbüro in der Kirchstraße. Gezielt wurden junge Mütter auf deren persönliche Situation mit Kita Plätzen in der Stadt Wittmund befragt. Initiator der Umfrage war der SPD Landtagskandidat Holger Heymann, der auch auf die Problematik mit dem geplanten Betreuungsgeld hinwies.

Infostand zum Betreuungsgeld

Für Diskussion sorgt zu Zeit das von der Bundesregierung geplante Betreuungsgeld, welches Eltern erhalten sollen, die ihre Kinder nicht in eine Kindertagesstätte schicken. Von der SPD wird dies abgelehnt, weil es verhindert, dass Kinder möglichst früh gefördert werden und dadurch die dringend benötigten Mittel fehlen.

Heinz Buss: „Gute Kita Plätze statt Betreuungsgeld“

Da kann sich die Stadt Wittmund noch so bemühen: ohne ausreichende Finanzausstattung wird die Betreuung von Kindern in Schulen, Kindergärten und –krippen nicht zu schaffen sein, von den zu erwarteten Kosten der Inklusion ganz zu schweigen. Da werden den Kommunen vom Bund und Land immer mehr Aufgaben übertragen, aber der Grundsatz der Konnexität wird hier mit Füßen getreten.

Holger Heymann: „Nur gerechte Löhne garantieren soziale Sicherheit!“

"Nur anständige Löhne sichern ein Altern in Würde", so der Vorsitzende Artur Böhm der Arbeitsgemeinschaft 60Plus in der SPD Wittmund. Während einer Informationsveranstaltung zum Tag der älteren Generation vor dem Bürgerbüro in der Kirchstraße wiesen die Sozialdemokraten auf die Notwendigkeit gerechter und ausreichender Löhne hin.

SPD fordert Lohngerechtigkeit!

Überheblich und zynisch ist die Aussage des Arbeitgeberverbandes Ostfriesland, dass Menschen nicht gezwungen seien, jeden Job zu machen. Schließlich gebe es ja „gute soziale Netze“. Es ist den Wortführern Doden und Wessels offenbar nicht bekannt, dass Arbeitssuchende sehr wohl …….