Übersicht

Familie

Kindergarten ab August kostenlos

SPD unterstreicht Entlastung für Familien. Ab August 2018 zahlen Eltern, die ihr Kind in einem Kindergarten betreuen lassen, keine Gebühren mehr. Das habe die SPD nun nach dem Land Berlin auch in Niedersachsen durchgesetzt, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller (Varel), die gleichzeitig Mitglied des Landesvorstandes ihrer Partei ist.

AsF besucht Hospiz in Jever

Die Wittmunder AsF besuchte den Friedel-Orth-Hospiz in Jever um sich über deren Arbeit zu informieren. Alle Fragen zur Entstehung des Hospizes, Finanzierung, Pflege und Betreuung und die viele ehrenamtliche Tätigkeit wurden sehr kompetent in einem netten Gespräch beantwortet.

Bad auf jeden Fall erhalten

Pressemitteilung SPD Wittmund Das Tourismusleitbild für Carolinensiel- Harlesiel zeigt die ersten positiven Signale. Davon konnte sich jetzt die SPD Wittmund während eines Ortstermines in Harlesiel überzeugen. In einem Gespräch mit Kai Koch, Kurdirektor des Nordseebades, verdeutlichte Koch den Anwesenden die touristische Notwendigkeit des Freibades in Harlesiel.

Kita-Gebühren zurückerstatten

Wenn in der nächsten Woche auch in Wittmund die Kindertagesstätten bestreikt werden sollten, so müssen die Eltern nach Meinung des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Michael Krug die Gebühren für diese Zeit von der Stadt zurückerstattet bekommen. Für ihn sei diese Forderung eine Selbstverständlichkeit, denn für die anderweitige Betreuung der Kinder im Fall eines Streiks entstünden den Eltern weitere Kosten.

SPD Wittmund unterstützt Bad-Initiative

WITTMUND/MH – Der SPD-Ortsverein Wittmund unterstützt die Aktivitäten der Bürgerinitiative (BI) für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens. Das teilte Vorsitzender Michael Krug in einer Presseerklärung mit. Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 15.11.2014, Manfed Hochmann

Jens Multhaupt: In Wittmund passiert was!

Der Wittmunder Bahnhof ist jetzt endlich dem einer Kreisstadt würdig und entspricht den modernen Anforderungen des öffentlichen Personennahverkehrs, so lautet das Fazit der SPD Stadtratsfraktion zum Umbau des Areals bei einer Besichtigung vor Ort. Die umfangreichen Arbeiten sind jetzt endlich abgeschlossen und eine Abnahme durch die Behörden ist ebenfalls erfolgt.

Am Ende zählt das Ergebnis

Mit großer Zufriedenheit hat die SPD Kreistagsfraktion auf den Kommentar von Chefredakteur Klaus-DieterHeimann vom HARLINGER reagiert. Die Aussage "Am Ende zählt das Ergebnis" sei eine Bestätigung der ruhigen konstruktiven Arbeit innerhalb der großen Gruppe im Kreis.

Jens Multhaupt: Krippenplätze müssen bezahlbar sein!

Der Bau der neuen Kinderkrippe in Wittmund wird vielen Familien und alleinerziehenden Eltern helfen sich wieder aktiver am Arbeits- und Gesellschaftsleben zu beteiligen. Es wird aber vor allem Kindern helfen, bessere Startchancen in die Gesellschaft zu erlangen, so die SPD-Fraktion auf der jüngsten Sitzung.

Heymann: „Betreuungsgeld ist Unsinn“

Eigentlich wäre das Betreuungsgeld schon beschlossene Sache. Im Juni dieses Jahres blamierte sich die Berliner Koalition aus Union und FDP aber bei der Abstimmung im Bundestag zum Betreuungsgeld.

Sommerfest der SPD Wittmund

Das diesjährige Sommersfest der Wittmunder SPD im Schützenhof stand ganz im Zeichen der Ehrung zahlreicher Jubilare, die zwischen 25 und 40 Jahre Mitglied in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands sind.

Heinz Buss: „Gute Kita Plätze statt Betreuungsgeld“

Da kann sich die Stadt Wittmund noch so bemühen: ohne ausreichende Finanzausstattung wird die Betreuung von Kindern in Schulen, Kindergärten und –krippen nicht zu schaffen sein, von den zu erwarteten Kosten der Inklusion ganz zu schweigen. Da werden den Kommunen vom Bund und Land immer mehr Aufgaben übertragen, aber der Grundsatz der Konnexität wird hier mit Füßen getreten.

AG 60 plus: Gegen die Altersarmut !

„Nur anständige Löhne sichern ein Altern in Würde“, so der Vorsitzende Artur Böhm der Arbeitsgemeinschaft 60Plus in der SPD Wittmund.Während einer Informations - Veranstaltung zum Tag der älteren Generation vor dem Bürgerbüro wiesen die Sozialdemokraten auf die Notwendigkeit gerechter und ausreichender Löhne hin.

Grundschulen müssen saniert werden

Weitere Investitionen sind nötig Der im Stadtrat getroffene Kompromiss zur Sanierung der sanitären Anlagen in den Grundschulen Leerhafe und Carolinensiel sei längst überfällig gewesen, so Jens Multhaut, Fraktionsvorsitzender der SPD. Aber, so der Vorsitzende des Schulausschusses, die Grundschulen bräuchten…