Übersicht

Sozialstaat

Schwimmstunde statt Matheunterricht

Ardorf. 28 Grad Wassertemperatur und der Himmel ist wolkenlos. Grund genug für den Konrektor der Grundschule Ardorf, Rolf Meyer, den Matheunterricht ausfallen zu lassen und die Pforte des angrenzenden Schwimmbades für seine Schülerinnen und Schüler zu öffnen.

Sportstätte für die Kinder erhalten

SPD für Stadion-Sanierung „Nach dem Willen des CDU-Landratskandidaten Hendrik Schultz werden unsere Grundschulkinder bald weite Wege nach Isums zum Schulsport zurücklegen müssen“, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Michael Krug auf der Mitgliederversammlung der Wittmund Genossen und Genossinnen.

Infostand der Wittmunder SPD-Frauen

Kostenlose Kitas und die Bildungspolitik waren die Themenschwerpunkte. Sie wollen die frühkindliche Bildung stärken, die Ganztagsschulen ausbauen und für weitere Qualitätsverbesserungen sorgen, sowie mehr verlässliche Betreuung und mehr Investitionen in frühkindliche Bildung, so Roswita Mandel von der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer…

AsF besucht Hospiz in Jever

Die Wittmunder AsF besuchte den Friedel-Orth-Hospiz in Jever um sich über deren Arbeit zu informieren. Alle Fragen zur Entstehung des Hospizes, Finanzierung, Pflege und Betreuung und die viele ehrenamtliche Tätigkeit wurden sehr kompetent in einem netten Gespräch beantwortet.

Bad auf jeden Fall erhalten

Pressemitteilung SPD Wittmund Das Tourismusleitbild für Carolinensiel- Harlesiel zeigt die ersten positiven Signale. Davon konnte sich jetzt die SPD Wittmund während eines Ortstermines in Harlesiel überzeugen. In einem Gespräch mit Kai Koch, Kurdirektor des Nordseebades, verdeutlichte Koch den Anwesenden die touristische Notwendigkeit des Freibades in Harlesiel.

Kita-Gebühren zurückerstatten

Wenn in der nächsten Woche auch in Wittmund die Kindertagesstätten bestreikt werden sollten, so müssen die Eltern nach Meinung des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Michael Krug die Gebühren für diese Zeit von der Stadt zurückerstattet bekommen. Für ihn sei diese Forderung eine Selbstverständlichkeit, denn für die anderweitige Betreuung der Kinder im Fall eines Streiks entstünden den Eltern weitere Kosten.

Neue Unicef-Gruppe: Erstes Treffen am 26. Februar

ENGAGEMENT Heinz Buss lädt Interessierte ins Bürgerbüro ein – Ausstellung WITTMUND/KDH – Im Bürgerbüro der SPD in der Wittmunder Kirchstraße ist noch bis zum 7. März die Unicef-Plakatausstellung „Kinder haben Rechte“ zu sehen. Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 12.2.2015, Klaus-Dieter Heimann

Engagement für die Rechte der Kinder

UNICEF Politiker bieten Bürgerbüro als örtliche Anlaufstelle in Wittmund an WITTMUND/KDH – Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Unicef, ist in Deutschland schon mit mehr als 8000 Ehrenamtlichen in rund 150 Städten aktiv. Wittmund könnte als weitere lokale Anlaufstelle hinzukommen – vorausgesetzt, es finden sich Ehrenamtliche für diese Aufgabe. Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 28.1.2015 von Klaus-Dieter Heimann

SPD Wittmund unterstützt Bad-Initiative

WITTMUND/MH – Der SPD-Ortsverein Wittmund unterstützt die Aktivitäten der Bürgerinitiative (BI) für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens. Das teilte Vorsitzender Michael Krug in einer Presseerklärung mit. Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 15.11.2014, Manfed Hochmann

Heymann löst Versprechen ein und liest im Blindenstudio

Heymann: „Blindengeld wird erhöht“ Heymann löst Versprechen ein und liest im Blindenstudio Bereits seit mehreren Jahren machen die Initiatoren des Blindenstudios in Wittmund sehbehinderten Menschen ein Stück des Alltags zugänglich. Sie nehmen wichtige Artikel aus der Tageszeitung auf, um sie den Menschen zugänglich zu machen, die ohne Hilfe nicht die Möglichkeit hätten, die täglichen Ereignisse aus der Zeitung zu verfolgen.

Mit Essen spielt und spekuliert man nicht!

SPD-Bürgerbüro lädt ein zur kritischen Auseinandersetzung über die Ernährungssituation Heinz Buss holte eine Plakatausstellung der Hilfsorganisation Oxfam nach Wittmund. „Essen auf den Teller, nicht in den Tank“, „Ausverkauf von Land und Wasser stoppen“ – diese und viele andere zum Nachdenken und Diskutieren anregend Slogans zieren Plakate, die derzeit im Bürgerbüro der SPD in der Fußgängerzone in einer Ausstellung zum Thema Ernährung beziehungsweise dem Umgang mit Lebensmitteln zu sehen ist.

Krankenhäuser „Nur ein Tropfen auf dem heissen Stein“

Wieder einmal ist die von der Bundesregierung beschlossene Finanzspritze für Krankenhäuser nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Die von MdB Hans Werner Kammer verkündete Botschaft über eine einmalige Finanzhilfe erweist sich bei näherer Betrachtung als Wahlkampfklamauk, die den Krankenhäusern nicht grundlegend helfe.

Am Ende zählt das Ergebnis

Mit großer Zufriedenheit hat die SPD Kreistagsfraktion auf den Kommentar von Chefredakteur Klaus-DieterHeimann vom HARLINGER reagiert. Die Aussage "Am Ende zählt das Ergebnis" sei eine Bestätigung der ruhigen konstruktiven Arbeit innerhalb der großen Gruppe im Kreis.

Heymann: „Betreuungsgeld ist Unsinn“

Eigentlich wäre das Betreuungsgeld schon beschlossene Sache. Im Juni dieses Jahres blamierte sich die Berliner Koalition aus Union und FDP aber bei der Abstimmung im Bundestag zum Betreuungsgeld.

Mehr Kitas statt Betreuungsgeld

Für mehr und bessere Kindertagesstättenplätze (Kita) warb die SPD Wittmund am vergangenen Sonnabend vor dem Bürgerbüro in der Kirchstraße. Gezielt wurden junge Mütter auf deren persönliche Situation mit Kita Plätzen in der Stadt Wittmund befragt. Initiator der Umfrage war der SPD Landtagskandidat Holger Heymann, der auch auf die Problematik mit dem geplanten Betreuungsgeld hinwies.